Kurzbewertung

Eine Kurzbewertung ist in der Regel für Standardimmobilien geeignet und beinhaltet im Wesentlichen die reine Wertermittlung der Immobilie. Es bildet eine gute Annäherung an den Verkehrswert der Immobilie ab, eignet sich aber nicht für steuerliche Belange oder für Gerichte, sondern vorrangig für denjenigen, der kurzfristig eine erste überschlägige Wertermittlung benötigt, um darauf aufbauend weitere Entscheidungen treffen zu können.

Grundlage einer Kurzbewertung, auch gutachterliche Stellungnahme genannt, sind die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Unterlagen. Wertrelevante Besonderheiten werden pauschal berücksichtigt, das gewählte Verfahren kurz erläutert und die Rahmendaten tabellarisch dargestellt. Auf umfangreiche Bau-, Boden- und Lagebeschreibungen wird bei diesen Bewertungen verzichtet.

Eine Kurzbewertung erfolgt zum fest vereinbarten Honorar.

Verfahrensablauf

I. Angebot

Wir stimmen in einem persönlichen oder telefonischen Gespräch Ihren Bedarf ab und lassen Ihnen einen Vertragsentwurf zur Durchsicht zukommen.

II. Auftrag

Nachdem Sie den Auftrag geprüft haben und wir eventuelle Änderungswünsche eingearbeitet haben, senden Sie uns die Endfassung unterzeichnet zurück.

III. Unterlagen

Sie lassen uns die benötigten Unterlagen und Informationen zum Objekt zukommen. Auf Wunsch beschaffen wir auch fehlende Unterlagen gegen Aufwandsentschädigung.

IV. Besichtigung

Wir stimmen einen Termin ab, an dem wir die zu bewertende Immobilie sowohl von Innen als auch von Außen besichtigen können.

V. Erstellung der Bewertung

Auf Basis der erhaltenen Unterlagen, der Informationen und der Besichtigung erstellen wir die Kurzbewertung, das Ihnen dann zeitnah übermittelt wird.

VI. Honorar

Mit der Kurzbewertung zusammen erhalten Sie unsere Honorarrechnung, die entsprechend der vertraglichen Vereinbarung dann von Ihnen zu zahlen ist.

Jetzt Kontakt aufnehmen